Stellenangebote der MA HSH


Rechtsreferent/in

Die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) mit Sitz in Norderstedt ist eine von 14 Landesmedienanstalten in der Bundesrepublik Deutschland. In Fragen von bundesweiter Bedeutung ist die MA HSH als Mitglied bundesweiter Organe gleichberechtigt eingebunden.

Die MA HSH ist zuständig für die Zulassung und Aufsicht privater Radio- und Fernsehprogramme und prüft außerdem die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen bei Internetangeboten (Webseiten, Video-Portale, Social-Media-Profile, Apps). Dabei geht es vor allem um die Beachtung der Vorschriften zum Jugendschutz. In Zeiten, in denen Hatespeech und Fakenews die öffentliche Diskussion bestimmen und die Zahl extremistischer oder die Menschenwürde verletzender Darstellungen im Internet steigt, gewinnt der Jugendschutz im Netz weiter an Bedeutung.

Zur personellen Verstärkung ihres Teams sucht die MA HSH zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Volljuristin oder einen Volljuristen

als Rechtsreferentin/Rechtsreferenten im Justiziariat in Vollzeit.

Sie bearbeiten schwerpunktmäßig den Bereich Jugendmedienschutz im Rundfunk und in Telemedien mit vielfältigen juristischen Fragestellungen bis hin zur Rechtsgestaltung in Form von Satzungen und Richtlinien. Hierbei arbeiten Sie in bundesweiten Verfahren eng mit der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) zusammen, vertreten die MA HSH in bundesweiten Arbeitsgruppen, begleiten neu auftretende Entwicklungen im Jugendmedienschutz und wirken aktiv an der Gestaltung eines zeitgemäßen Jugendmedienschutzes mit. Daneben erstreckt sich Ihr Aufgabengebiet auf Rechtsfragen bei Gewinn- und Glücksspielen in elektronischen Medien. Darüber hinaus sind Sie in alle im Justiziariat einer Medienanstalt auftretenden Sachverhalte eingebunden, was u. a. werberechtliche Fragestellungen, Problemstellungen im Bereich der Plattformregulierung und Zulassungs- und Zuweisungsverfahren umfasst.

Ihr Profil

  • überdurchschnittliche juristische Qualifikation, die durch zwei mindestens befriedigende Staatsexamina nachgewiesen ist,
  • erste einschlägige berufliche Erfahrungen, bevorzugt im Medien- und/oder Telekommunikationsrecht,
  • ausgeprägtes Verständnis für technische und wirtschaftliche Zusammenhänge,
  • vertiefte Kenntnisse über die Funktionsweise von Social-Media- und Video on Demand-Plattformen,
  • präziser Schreibstil und sehr gute Formulierungsfähigkeiten,
  • Organisationstalent, Einsatzfreude, Teamfähigkeit, Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten,
  • Belastbarkeit im Umgang mit potenziell verstörenden Darstellungen wie z. B. exzessiver Gewalt und Pornografie sowie
  • Freude daran, sich ständig in neue Sach- und Rechtslagen einzuarbeiten.


Die Bereitschaft, Dienstreisen zu unternehmen, wird vorausgesetzt. Gute Englischkenntnisse sind erwünscht.

Wir bieten Ihnen interessante Aufgaben mit hoher Eigenständigkeit in einer guten Teamatmosphäre. Die Vergütung erfolgt entsprechend der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags der Länder (TV-L).

Stellenausschreibung zum Download

Weitere Informationen unter www.ma-hsh.de.

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und Nachweisen richten Sie bitte bis spätestens zum 10. August 2018 an die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH), Rathausallee 72-76, 22846 Norderstedt. Bewerbungen per Mail sind möglich unter neumann@ma-hsh.de.

Praktikum im Bereich Programm und Medienkompetenz

Im Bereich Programm und Medienkompetenz der MA HSH wird die Einhaltung der mediengesetzlichen Bestimmungen, bezogen auf die von der MA HSH zugelassenen Radio- und Fernsehprogramme, überwacht. Geprüft wird insbesondere die Einhaltung der werberechtlichen und jugendschutzrechtlichen Anforderungen. Die Jugendschutzaufgaben der MA HSH erstrecken sich auch auf Internetangebote, deren Verantwortliche ihren Sitz in Hamburg oder Schleswig-Holstein haben. Im Bereich der Medienkompetenzförderung konzentriert sich die MA HSH auf Förderung von Projekten zur Internetkompetenz von Kindern und jüngeren Jugendlichen und sucht dazu gezielt auch die Kooperation mit Bildungsträgern in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Aufgaben:

Praktikanten werden je nach Schwerpunkt des Studienfachs u.a. an folgenden Aufgaben beteiligt:

  • Protokollieren und Auswerten von Radio- und Fernsehsendungen im Hinblick auf werberechtliche und jugendschutzrechtliche Anforderungen,
  • Mithilfe bei Überprüfungen jugendschutzrelevanter Telemedienfällen,
  • Erledigung des anfallenden Schriftverkehrs,
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Begleitung von Projekten der Medienkompetenzförderung.

Anforderungen:

Erwartet wird, dass sich Bewerber im Rahmen eines medienwissenschaftlichen oder sozialwissenschaftlichen Studiums (z.B. Medien-, Erziehungs-, Sprach- und Kulturwissenschaft oder Psychologie) bereits mit medienanalytischen Fragen und Methoden auseinandergesetzt haben, über inhaltsanalytische Kenntnisse und organisatorische sowie erste administrative Erfahrungen verfügen. Großes Interesse an Fragen der inhaltlichen Entwicklung der Radio- und Fernsehlandschaft sowie die routinierte PC- und Internetnutzung sind selbstverständlich. Ferner werden verlangt:

  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse,
  • Kenntnisse und Erfahrungen der Office-Anwendungen,
  • Teamgeist und hohe Motivation,
  • Kommunikationsfreudigkeit.

Dauer und Vergütung:

  • Mindestens 8 Wochen
  • Vergütung: Pflichtpraktikanten erhalten keine Vergütung. Wird das Praktikum innerhalb des Studiums freiwillig absolviert, erhalten Praktikanten 210 Euro im Monat.

Bewerbung und Rückfragen bitte schriftlich an:

Dr. Thomas Voß oder Michael Wolff, Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH),
Rathausallee 72 – 76, 22846 Norderstedt, E-Mail: voss@ma-hsh.de oder wolff@ma-hsh.de.

Stellenangebot zum Download