Online-Veranstaltung

Fachveranstaltung: Gegen Online-Hass

Wie verändert digitale Hassrede die Gesellschaft? Welche Schwierigkeiten bestehen in der Praxis beim Löschen von problematischen oder strafbaren Inhalten und dem Verfolgen von Straftaten?

Nach einer Begrüßung durch Lothar Hay, den Vorsitzenden des Medienrats der MA HSH, lieferte Prof. Elisa Hoven einen Überblick über das Phänomen „Online-Hass und seine gesellschaftliche Relevanz“. Anschließend warfen Anna-Lena von Hodenberg mit ihrem Vortrag „Demokratie und Menschenwürde im Netz verteidigen“ und Dr. Benjamin Krause mit „#HessengegenHetze – die gesamtgesellschaftliche Kooperation gegen Online-Hass“ einen Blick in die Praxis. Zudem stellte Hamburgs Justizsenatorin Gallina den „Hamburger Weg“ vor, das Projekt „OHNe Hass“. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Diskussion mit allen Beteiligten.

Programm
11.00 Uhr

Begrüßung

Lothar Hay
Vorsitzender Medienrat MA HSH

11.10 Uhr

Online-Hass: Überblick und gesellschaftliche Relevanz

Prof. Dr. Elisa Hoven
Professorin für Strafrecht Universität Leipzig

11.40 Uhr

Demokratie und Menschenwürde im Netz verteidigen

Anna-Lena von Hodenberg
Geschäftsführerin HateAid

Präsentation
"Demokratie und Menschenwürde im Netz verteidigen" (PDF)

12.10 Uhr Mittagspause
12.30 Uhr

#HessengegenHetze – die gesamtgesellschaftliche Kooperation gegen Online-Hass

Dr. Benjamin Krause
Oberstaatsanwalt Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) - Team „Hatespeech“ - Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main

13.00 Uhr

Vorstellung des „Hamburger Wegs“: das Projekt OHNe Hass

Anna Gallina
Senatorin für Justiz und Verbraucherschutz Freie und Hansestadt Hamburg

Präsentation
"Vorstellung des 'HamburgerWegs': Das Projekt OHNE Hass" (PDF)

13.15 Uhr

Abschlussdiskussion der Beteiligten und Fragen aus dem Publikum

14.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation:
Nicole Diekmann, Journalistin und Autorin