Pressemitteilung, 22. Oktober 2019

Nutzung digitaler Audio-Angebote in Schleswig-Holstein: Online-Audio-Nutzung steigt, UKW bleibt mit Abstand meistgenutzter Übertragungsweg

Norderstedt, 22. Oktober 2019 – Für den Digitalisierungsbericht Audio der Medienanstalten und den Online-Audio-Monitor liegen jetzt die Länderauswertungen vor. Die Bevölkerung in Schleswig-Holstein nutzt immer häufiger digitale Audio-Angebote.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Digitale Hörfunknutzung Schleswig-Holstein steigt an

54 Prozent der Einwohner Schleswig-Holsteins nutzen mittlerweile auch digitale Übertragungswege zum Empfang von Hörfunkangeboten (Chart 13).

DAB+-Haushaltsausstattung nimmt zu, aber UKW dominiert

In Schleswig-Holstein verfügt mittlerweile rund jeder fünfte Haushalt über ein DAB+-Empfangsgerät (Chart 3). Die konkrete Nutzung von DAB+ fällt dagegen eher gering aus: Nur in 4,3 Prozent der Haushalte ist DAB+ die meistgenutzte Empfangsart (Chart 15). Die Gründe dafür liegen nach Einschätzung der MA HSH auch in der bislang fehlenden DAB+-Verbreitung landesweiter und regionaler privater Hörfunkprogramme. Mit dem Anfang 2020 beginnenden DAB+-Modellversuch soll diese programmliche Lücke gefüllt werden. Die meistgenutzte Empfangsart in Schleswig-Holstein insgesamt bleibt UKW mit 77,3 Prozent (Chart 15).

Online-Audio-Nutzung steigt weiter an

64,5 Prozent der Bevölkerung Schleswig-Holsteins nutzen Online-Audio-Angebote (Chart 18). Bei der Altersgruppe der 14- bis 39-Jährigen liegt der Anteil der Online-Audio-Nutzer bei 91,9 Prozent (Chart 22). Der überwiegende Teil der Online-Audio-Hörer, 55 Prozent, nutzt sowohl Webradio-Programme als auch Audio-on-Demand-Angebote (Chart 20). Bei der Audio-on-Demand-Nutzung überwiegt die Nutzung von Musik- und Audio-Inhalten über Videoplattformen gegenüber der von Streamingdiensten, Podcasts und Hörbüchern. Auf Videoplattformen wird zu 46,9 Prozent zugegriffen (Chart 21). Streamingdienste wie Spotify, Amazon und Deezer erreichen 31,6 Prozent der Bevölkerung.

Webradio-Nutzung verzeichnet ebenfalls Zuwachs

Mit der Online-Audio-Nutzung insgesamt steigt auch die von Webradio-Angeboten in Schleswig-Holstein weiter an. Im bundesweiten Vergleich fällt sie mit 39,1 Prozent allerdings noch unterdurchschnittlich aus (Chart 21).

Podcasts besonders beliebt

Zunehmender Beliebtheit im Rahmen der Online-Audio-Nutzung erfreuen sich auch Podcasts und Radiosendungen auf Abruf. 17,6 Prozent der Bevölkerung in Schleswig-Holstein hören Podcasts (Chart 21).

Smartphone gewinnt noch weiter an Bedeutung

Bei der Nutzung von Online-Audio-Angeboten nimmt das Smartphone noch weiter an Bedeutung zu. 73,2 Prozent der Bevölkerung in Schleswig-Holstein verwenden das Smartphone zur Nutzung solcher Angebote (Chart 27). Smart Speaker als Zugang zu Online-Audio-Angeboten nutzen 9 Prozent der Bevölkerung.

Die Länderauswertungen sind auf www.ma-hsh.de zum Download verfügbar.


PDF, 3,2 MiB

Hier gehts zur Länderauswertung für Schleswig-Holstein

Download

Kontakt

Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH), Pressesprecherin Simone Bielfeld, Telefon 040/36 90 05-28, E-Mail bielfeld@ma-hsh.de.