Pressemitteilung, 12. Juli 2017

MA HSH-Medienrat beschließt Zulassung für "917XFM", Förderung der "Zukunftswerkstatt Community Media 2017" und Zulassungsübertragung bei Radio RZ.1

Norderstedt, den 13. Juli 2017 - Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) hat der alster radio GmbH & Co. KG die Zulassung zur Veranstaltung des 24-stündigen Hörfunkspartenprogramms „917XFM“ erteilt. Sie gilt für eine Dauer von zehn Jahren für das Verbreitungsgebiet Hamburg. Geplant ist eine Verbreitung über DAB+. Bislang wird das redaktionelle Musikradio in Hamburg täglich 16 Stunden als Programmfenster über die sogenannte City-Frequenz von „alster radio 106!8 rock´n pop“ (UKW 91,7 MHz) ausgestrahlt. Im Programm wird insbesondere neuen und unbekannten Künstlern umfangreicher Platz eingeräumt und die Hamburger Musikclubszene abgebildet. Wegen der hohen Akzeptanz bei den Hörern soll „917XFM“ zukünftig zusätzlich über DAB+ als eigenständiges Programmangebot verbreitet werden.

Darüber hinaus beschloss der Medienrat die Förderung der „Zukunftswerkstatt Community Media 2017“ mit einer Summe in Höhe von 3.000 Euro. Die Veranstaltung des Bundesverbands Freier Radios findet vom 24. bis zum 26. November 2017 in Hamburg statt und dient dem Erfahrungsaustausch von Akteuren nichtkommerzieller Radios und der Unterstützung neuer Freier Radios. Daneben besteht eine Kooperation der Zukunftswerkstatt mit der parallel geplanten Tagung „Media Against Hate“. Die nichtkommerziellen Radios in Hamburg und Schleswig-Holstein sind an der Organisation der Veranstaltung maßgeblich beteiligt.

Der Medienrat genehmigte außerdem eine Veränderung beim Internetradio „Radio RZ.1“. Die Zulassung des Hörfunkvollprogramms wird von der Radio RZ.1 Medien- und Veranstaltungs UG auf die Nordradio GmbH übertragen. Alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer ist Roland Michels.

PDF, 170,3 KiB

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF herunterladen.

Beschlüsse des Medienrats der MA HSH

Kontakt

Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH), Pressesprecherin Simone Bielfeld, Telefon 040 / 36 90 05-28, E-Mail bielfeld@ma-hsh.de. Weitere Informationen über die MA HSH sind unter www.ma-hsh.de verfügbar.