die medienanstalten

Die Aufsicht über den Rundfunk ist Ländersache. Allerdings machen Fernsehen, Hörfunk und vor allem das Internet nicht an Landesgrenzen halt, so dass die 14 Landes-medienanstalten als "die medienanstalten" eng zusammenarbeiten.

Bei bundesweiten Fällen treffen die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) und die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) im Rahmen ihrer jeweiligen Zuständigkeiten für alle Medienanstalten verbindliche Entscheidungen.

Die Zusammenarbeit der 14 Häuser erfolgt außerdem in der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM). Insbesondere bei Themen von grundsätzlicher oder besonderer medienpolitischer Bedeutung werden hier Entscheidungen in der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) sowie im Zusammenschluß beider, in der Gesamtkonferenz (GK), getroffen.

Die Gemeinsame Geschäftsstelle der Medienanstalten befindet sich in Berlin. Der Vorsitz liegt seit dem 1. Januar 2013 für zwei Jahre bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

Thomas Fuchs, Direktor der MA HSH, ist seit dem 1. Januar 2014 zugleich Koordinator des Fachausschusses Netze, Technik, Konvergenz der Medienanstalten.

Nähere Informationen zu den Medienanstalten finden sich unter www.die-medienanstalten.de.

Scout

Hier geht's zu scout, dem Magazin für Medienkompetenz der MA HSH!

Aktuelles

27.30.2015
MA HSH verlängert Zulassung von Hamburg 1 um zehn Jahre
mehr

26.03.2015
MA HSH ermöglicht nichtkommerziellen Lokalfunk in den Regionen Flensburg, Rendsbug/Scheswig und Neumünster
mehr

26.032015
MA HSH schreibt Übertragungskapazitäten für kommerziellen Lokalfunk in den Regionen Sylt und Lübeck aus
mehr

04.03.2015
Media Analyse 2015 Radio I
mehr

12.02.2015
Lokaler Hörfunk in Schleswig-Holstein: MA HSH startet "Call for Interest"
mehr

10.02.2015
Safer Internet Day 2015: Verleihung des Zertifikats "Internet-ABC-Schule" an 18 Hamburger Grundschulen
mehr